Sonstiges

Im Juli 2018 wurde das Rückkaufangebot für die im Oktober 2023 fällige 300 Mio. € 8,125% Nachrangige Tier 2 Anleihe (ISIN XS0987169637), die von BAWAG P.S.K. emittiert wurde, abgeschlossen.

Das Rückkaufangebot war außergewöhnlich erfolgreich und führte zu einem Rückkauf von ca. 90% der Anleihe bzw. einem Nominalvolumen von 268 Mio. €, zu einem Kaufpreis von 134,08% (Spread von MS+110 Basispunkte).

Das Rückkaufangebot wurde am 28. Juni 2018 angekündigt und ist am 6. Juli 2018 abgelaufen. Die Konditionen wurden am 9. Juli 2018 festgelegt, der Abwicklungstag war der 10. Juli 2018.

Das Rückkaufangebot war Teil der Optimierung des Gesamtkapitals der BAWAG Group.

Am 3. Juni 2019 erhielt die BAWAG die erste formelle MREL Entscheidung von den Behörden. Die MREL Anforderung wurde darin mit 11.94% der Total Liabilities and Own Funds (TLOF) festgelegt und ist auf konsolidierter Ebene der BAWAG P.S.K. AG anzuwenden. Die bisher kommunizierte Erwartung einer Single Point of Entry Strategie mit Resolution Entity BAWAG P.S.K. AG wurde somit bestätigt. Die MREL Anforderung entspricht ca. 25.6% der RWA1). Die MREL Entscheidung beinhaltet kein Nachrangigkeitserfordernis.

Die MREL Anforderung von 11.94% TLOF wird von der BAWAG vollständig erfüllt und basiert auf den geltenden rechtlichen Rahmenbedingungen und der ersten Grundsatzerklärung des SRB, welche am 20. November 2018 veröffentlicht wurde. Somit beinhaltet die MREL Entscheidung keine Übergangsfrist und ist mit sofortiger Wirkung anzuwenden.

Wie im Vorfeld kommuniziert, erwartet die BAWAG eine restriktivere Auslegung der MREL Entscheidung in 2020 und darüber hinaus. Diese Entscheidungen werden höchstwahrscheinlich ein formelles Nachrangigkeitserfordernis und die Beschränkung auf Instrumente emittiert durch die BAWAG P.S.K. AG (Point of Entry) zur Erfüllung der MREL Anforderung beinhalten2).

Die MREL Entscheidung vom 3. Juni entspricht vollständig unseren Erwartungen. Wir behalten darum unsere bisher kommunizierte MREL Strategie bei, die Emissionen von ca. 0,5-1,0 Mrd. € Senior Non-Preferred Anleihen zur Erfüllung des Nachrangigkeitserfordernisses vorsieht.

 

1) Basierend auf Finanzkennzahlen per 31. Dezember 2017
2) Es wird erwartet, dass die Eigenmittelinstrumente (d.h. Hartes Kernkapital CET1, Zusätzliches Kernkapital AT1 und Ergänzungskapital Tier 2) weiterhin auf konsolidierter Ebene ihre Gültigkeit zur Erfüllung der MREL Anforderung behalten.

Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Details klicken Sie bitte auf unsere Datenschutzbestimmungen.