GRÜNES GELD IST BEI BAWAG P.S.K.-KUNDEN "EN VOGUE": NACHHALTIGES FONDSVOLUMEN HAT SICH INNERHALB EINES JAHRES VERFÜNFFACHT

  • 2019: Investments in nachhaltige Fonds von 23 Mio. € auf 118 Mio. € gestiegen
  • Nachhaltigkeit und Robo Advisory: Jeder zweite entscheidet sich für „Savity Green“
  • Anstieg des Anteils von Frauen in Führungspositionen in der BAWAG Group innerhalb eines Jahres von 28% auf 34%
  • Soziales Engagement der Mitarbeiter im Rahmen von Freiwilligentagen ausgebaut

WIEN, 16. April 2020 – Nachhaltigkeit bleibt auch in der aktuell angespannten Wirtschaftslage infolge des Coronavirus im Blickfeld der Öffentlichkeit. So forderte beispielsweise eine Initiative der Umwelt- und Klimaschutzminister von zehn EU-Staaten vergangene Woche, dass der wirtschaftliche Wiederaufbau auf grünen Technologien und Nachhaltigkeit beruhen soll. Dass Nachhaltigkeit ein langfristiges Zukunftsthema ist, spiegelt sich unter anderem auch im Anlageverhalten der BAWAG P.S.K.-Kunden wider, die ihre Gelder vermehrt in Richtung Unternehmen und Staaten lenken, deren Wirkungsbereiche im Einklang mit sozialer, humaner und ökologischer Verantwortlichkeit stehen: Die in nachhaltige Amundi-Investmentfonds1) veranlagte Gesamtsumme hat sich bei BAWAG P.S.K.-Kunden innerhalb eines Jahres verfünffacht, und zwar von 23 Mio. € Ende 2018 auf 118 Mio. € Ende 2019.

Viele BAWAG P.S.K.- und easybank-Kunden, die bei der Vermögensverwaltung auf Robo Advisory-Technologien setzen, achten ebenfalls auf Umwelt- und Sozialbelange: Über die Hälfte jener BAWAG P.S.K.- und easybank Kunden, die sich für ein Produkt des BAWAG P.S.K.-Partners Savity entschieden haben, haben ihr Geld in das Produkt „Savity Green“ investiert, bei dem nur in Unternehmen und Branchen veranlagt wird, die ESG-Prinzipien berücksichtigen. Das Produktportfolio produziert 38% weniger CO2 als übliche global gestreute Aktienportfolios ohne diesen Filter.

Green Finance ist im Aufwind. Immer mehr Anleger wollen, dass sich ihre Veranlagungsstrategie nicht nur positiv auf ihre Rendite auswirkt, sondern auch einen Beitrag zu einer besseren Welt leistet. Ökologische und soziale Kriterien werden immer mehr zu Gamechangern bei Investment-Entscheidungen“, kommentiert David O’Leary, Vorstandsmitglied der BAWAG Group und ressortverantwortlich für das Retail- und SME-Geschäft der BAWAG P.S.K. in Österreich.

BAWAG Group: CSR-Engagement intensiviert

Nicht nur im Kundengeschäft gewinnt das Thema Nachhaltigkeit zunehmend an Bedeutung: Die BAWAG Group hat konzernweit das Nachhaltigkeits-Engagement in verschiedenen Geschäftsbereichen verstärkt und Fortschritte gemacht. Der österreichweite Umstieg auf Ökostrom  und der Umzug in ein energieeffiziente Konzernzentrale trugen 2019 zu einer deutlichen Verringerung der CO2-Emissionen bei Strom und Fernwärme bei. Zudem kamen bereits 97% des gesamten BAWAG Group-Stromverbrauchs 2019 aus erneuerbaren Energien.

Darüber hinaus wurde beim Thema Chancengleichheit 2019 ein wichtiger Schritt nach vorn gemacht: Der Anteil an weiblichen Führungskräften in der BAWAG Group stieg auf 34% (2018: 28%). Dem 2012 ins Leben gerufenen Frauenförderplan kommt bei der langfristigen Förderung von gleichen Karrierechancen eine bedeutende Rolle zu. Neben Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung und für gleiche Karrierechancen liegt der Fokus auf der finanziellen Gleichstellung von Frauen und Männern sowie auf der Förderung von Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Die BAWAG Group ist besonders stolz, dass im vergangenen Jahr auch das Freiwilligenengagement gestärkt werden konnte und die Möglichkeit der Freiwilligenarbeit im laufenden Jahr auf alle Mitarbeiter der BAWAG Group in Österreich ausgeweitet wird.

Weitere Details zum CSR-Engagement der BAWAG Group und deren Nachhaltigkeitsprogramm finden sich im kürzlich publizierten Corporate Social Responsibility Berichts 2019 des Konzerns (hier abrufbar: https://www.bawaggroup.com/BAWAGGROUP/group/DE/csr).

1) Gesamtsumme der Investments in Amundi-Publikumfonds „Amundi Ethik Fonds“, „Amundi Öko Sozial Rent“ und „Amundi Öko Sozial Stock“

Kontakt:

Manfred Rapolter (Head of Communications, Pressesprecher)
Tel: +43 (0) 5 99 05-31210

communications@bawaggroup.com

Henriette Mußnig
(Pressebeauftragte) 
Tel: +43 (0) 5 99 05-32086

communications@bawaggroup.com

Doris Unterrainer
(Communications Specialist)
Tel: +43 (0) 5 99 05-32084

communications@bawaggroup.com

Presseaussendung (PDF)