ERSTMALS IN ÖSTERREICH: BAWAG P.S.K. STARTET KAPITALSCHUTZ BEI FONDS-SPARPLÄNEN

  • Seit 25 Jahren Stillstand im heimischen Anlageverhalten: Aktuell mehr als 183 Mrd. € in „Cash“
  • Unabhängig von Entwicklungen an der Börse: Kapitalschutz auf Sparplan-Einzahlungen bis Jahresende
  • Neues Produkt für Wertpapiereinsteiger kombiniert Spargewohnheiten und Sicherheitsbedürfnis
  • Neue Produktpalette: ErtragsBoxen „Start“ und „Plus“ und „Einfach Online Depot“

WIEN, 18. Februar 2020 – ­­­Österreicherinnen und Österreicher sind disziplinierte Sparer – wenn es allerdings darum geht, Veranlagungen in Wertpapiere auszuprobieren und höhere Rendite-Chancen wahrnehmen zu können, scheuen viele davor seit Jahrzehnten zurück. Um diese beiden sehr lange „eingefahrenen“ Gewohnheiten miteinander zu kombinieren, startet die BAWAG P.S.K. als erste Bank in Österreich mit einem Fondssparplan für Einsteiger, der bis Ende des Jahres die Einzahlungen in Form eines Kapitalschutzes absichert – bis zu 100 Euro monatlich – unabhängig davon, wo die Kapitalmärkte Ende 2020 stehen. „Mit unserem neuen Produkt möchten wir Kunden dabei helfen, ihre Scheu vor Investitionen in den Kapitalmarkt abzulegen, was für das Erreichen langfristiger Renditeziele von großem Vorteil ist –  und unter Berücksichtigung eines umsichtigen Risikomanagements. Wir ermöglichen damit quasi den schrittweisen Umstieg vom Dreirad auf das Zweirad – allerdings mit Stützen“, erklärt David O’Leary, Vorstandsmitglied der BAWAG Group und ressortverantwortlich für BAWAG P.S.K. Retail & SME in Österreich.

Seit 25 Jahren: Wenig Bewegung im heimischen Anlageverhalten

Private Haushalte in Österreich haben beim Finanzvermögen zum Halbjahr 2019 erstmals die „700 Mrd. €-Schallmauer“ durchbrochen – 1995 belief sich der Wert auf rund 252 Mrd. € – , an der Zusammensetzung der Assets hat sich seit zwei Jahrzehnten allerdings kaum etwas verändert, wie eine Analyse der BAWAG P.S.K. zeigt. Der Anteil der Bankeinlagen ist laut Statistiken der OeNB seit 1995 unverändert am höchsten und liegt aktuell bei etwa 40%. Der Anteil täglich fälliger Einlagen am gesamten Finanzvermögen hat sich in den vergangenen 25 Jahren von rund 3,5% auf 23% mehr als versechsfacht, in (nominellen) absoluten Zahlen hat sich das Volumen von 8,7 Mrd. € im Jahr 1995 auf aktuell mehr als 159 Mrd. € mehr als verachtzehnfacht – trotz des mehrjährigen Niedrigzinsumfeldes. Der Anteil an börsennotierten Aktien hat sich demgegenüber seit 1995 weniger dynamisch entwickelt (1,5% vs. 3,6%), ebenso der Anteil an Investmentzertifikaten (4,9% vs. 9,0%).

Für Wertpapiereinsteiger: ErtragsBox „Start“ mit Kapitalschutz

Damit sich das ändert, hat die BAWAG P.S.K. ihre gesamte Wertpapier-Depotpalette überarbeitet und dabei ein neues Produkt speziell für die Bedürfnisse von Wertpapier-Einsteigern entwickelt: Das neue Depotmodell „Ertragsbox Start“ setzt auf Einfachheit und Transparenz und inkludiert persönliche Beratung. Kunden können zwischen unterschiedlichen Vermögensverwaltungsfonds wählen, das All-In Entgelt beträgt von 0,96% p.a. zzgl. 20% USt., es gibt kein Mindestvolumen und kein Mindestentgelt. Hinzu kommt: Bei Abschluss eines neues Fondssparplanes in ausgewählte Fonds bis 31.03.2020 sind alle Einzahlungen bis maximal 100 € pro Monat per Stichtag 31.12.2020 durch den Kapitalschutz abgesichert. Das heißt: Selbst wenn sich die Märkte negativ entwickeln sollten, ist das angesparte Geld vor Verlust geschützt. Eine etwaige Differenz zwischen der Summe aller Einzahlungen im Rahmen des Fondssparplanes inkl. Depotgebühr und dem Rechenwert des angesparten Fonds zum Stichtag 31.12.2020 wird dem Kunden Depot-Verrechnungskonto per Ende Februar 2021 gutgeschrieben. Nach dem 31.12.2020 unterliegt der Fondssparplan dem gewählten Anlagerisiko.

Lösungen für erfahrenere Anleger: „ErtragsBox Plus“ und „Einfach Online Depot“

Für erfahrenere Anleger oder Wertpapiereinsteiger mit Vorkenntnissen, die Wert auf regelmäßige persönliche Beratung legen, ist die BAWAG P.S.K. mit dem Produkt „Ertragsbox Plus“ in den Markt gestartet. Das Depotentgelt beträgt ab 3 € monatlich, Kunden können hierbei in ein breites globales Produktuniversum investieren, darüber hinaus gibt es einen einheitlichen Spesensatz für alle zu verwahrenden Wertpapiere, es gibt keine zusätzlichen fremden Spesen beim Kauf/Verkauf von Aktien & Anleihen. Das „Einfach Online Depot“ setzt auf online-affine Anleger, die gerne jederzeit und überall handeln wollen – ohne dabei eine persönliche Beratung in einer Bankfiliale in Anspruch zu nehmen. Der Fokus liegt auf einem breiten Produktuniversum und die Preisgestaltung liegt auf dem attraktiven Niveau von Onlinebrokern (z.B. Depotentgelt ab 1 € monatlich und Transaktionentgelten von ab 4,50 € zuzüglich 0,175%), fremde Spesen sind nicht inkludiert.

Presseaussendung (PDF)

Kontakt:

Manfred Rapolter (Head of Communications, Pressesprecher)
Tel: +43 (0) 5 99 05-31210

communications@bawaggroup.com

Henriette Mußnig
(Pressebeauftragte) 
Tel: +43 (0) 5 99 05-32086

communications@bawaggroup.com

Doris Unterrainer
(Communications Specialist)
Tel: +43 (0) 5 99 05-32084

communications@bawaggroup.com