BAWAG P.S.K. FRAUENPREIS GEHT AN GRÜNDERIN DER KINDERUNI WIEN

  • Pädagogin und KinderuniWien-Gründerin Karoline Iber für ihr Engagement im Bildungsbereich geehrt
  • BAWAG P.S.K. Fraueninitiative würdigt bereits zum siebten Mal mit dem BAWAG P.S.K. Frauenprei innovative Projekte
  • Podiumsdiskussion: Breites Bildungsangebot unterstützt gleiche Chancen und soziale Inklusion

WIEN, 18. Oktober 2019 – Karoline Iber, Geschäftsführerin des Kinderbüros der Universität Wien und Gründerin der KinderuniWien, wurde gestern Abend der BAWAG P.S.K. Frauenpreis im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung überreicht. Die BAWAG P.S.K. Fraueninitiative übergab den mit 5.000 € dotierten Preis bereits zum siebten Mal. Die Auszeichnung würdigt innovative Projekte aus unterschiedlichen Bereichen, an deren Spitze mutige und engagierte Frauen stehen.

Die KinderuniWien bringt Kinder aus allen sozialen Schichten zusammen und motiviert sie ein Leben lang neugierig und wissbegierig zu sein. Damit transportiert das von Karoline Iber initiierte Projekt eine sehr wichtige Botschaft an die nächste Generation, die auch uns als Bank am Herzen liegt: Bildung ist die beste Zukunftsinvestition! Bildung unterstützt die Menschen dabei, selbstbestimmt Entscheidungen zu treffen und beeinflusst beispielsweise auch den Umgang mit Geld positiv. Als Bank ist es uns ein Anliegen, visionäre und herausragende Projekte im Bildungsbereich zu unterstützen, weshalb wir heute Abend Karoline Iber mit dem BAWAG P.S.K. Frauenpreis auszeichnen“, hob Enver Sirucic, CFO der BAWAG Group, bei der Verleihung hervor.  

Die KinderuniWien ist mit ihrem Programm eines der größten und umfangreichsten Projekte dieser Art in Europa und Vorbild für viele internationale Bildungsinitiativen. Im Rahmen der KinderuniWien öffnen sieben Wiener Hochschulen zwei Wochen lang ihre Türen für Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren. Die angebotenen Workshops, Seminare und Vorlesungen bringen den jungen TeilnehmerInnen verschiedene Wissenschaftsbereiche näher und lassen sie in die spannenden Felder der Forschungsarbeit eintauchen. „Aus den Erfahrungen der KinderuniWien sind im Kinderbüro viele Bildungsprojekte entstanden, die dieselben Ziele verfolgen: Kinder zu kritischem Hinterfragen anzuregen, Kindern ihre Freude am Lernen und ihre Kreativität zu bewahren und besonders Kinder zu stärken, die einen erschwerten Zugang zu Bildung haben. Ich freue mich sehr, dass die BAWAG P.S.K mit dem Frauenpreis 2019 dem Thema Chancengerechtigkeit in der Bildung Bedeutung schenkt und unser aller gesellschaftliche Verantwortung für das Thema unterstreicht“, so Preisträgerin Karoline Iber.

In seiner Festrede würdigte Jürgen Czernohorszky, Stadtrat für Bildung, Integration, Jugend und Personal in Wien, die Innovationskraft und das vielseitige Engagement von Karoline Iber für soziale Inklusion und die Förderung von Diversität an den Universitäten: „Die KinderuniWien und das Kinderbüro schlagen ein Brücke zwischen Gesellschaft und Universität. Sie machen Universitäten als spannende und interaktive Bildungsorte zugänglich. Und zwar besonders für Kinder, die in Familien aufwachsen, für die Universitäten ein fremder Ort sind. Dabei begegnen Karoline Iber und ihr Team den Kindern stets auf Augenhöhe und vermitteln dabei eine wichtige Botschaft: Kinder sind ein gleichwertiger Teil unserer Gesellschaft und haben ein Recht auf Teilhabe. Ihre Stimmen und Meinungen müssen gehört werden.“

Die Veranstaltung fand heuer zum ersten Mal in THE ICON VIENNA, dem neuen Headquarter der BAWAG Group am Hauptbahnhof Wien, statt. Im stimmungsvollen Rahmen und mit Blick über das nächtliche Wien feierten Gäste aus Wirtschaft, Finanz und Kultur. Die anschließende Podiumsdiskussion stand ebenfalls im Zeichen von Bildung als die beste Investition in die Zukunft. Die anwesenden Experten diskutierten den Beitrag von Bildungseinrichtungen, Politik und Wirtschaft, um soziale Inklusion, wirtschaftliches Allgemeinwissen und Chancengleichheit zu fördern.

Förderung von innovativen Projekten und mutigen Ideen

Im vergangenen Jahr wurde der BAWAG P.S.K. Frauenpreis an die Linzer Professorin für Roboterpsychologie Martina Mara für ihre richtungsweisende Forschung im Bereich Robotik verliehen. Zu den weiteren Preisträgerinnen seit 2013 zählen Edeltraud Hanappi-Egger (Rektorin der Wirtschaftsuniversität Wien), Katharina Norden (Gründerin von „Three Coins“), Andrea Barschdorf-Hager (Geschäftsführerin von CARE Österreich), Andrea Brem (Geschäftsführerin der Wiener Frauenhäuser) und Ildiko Merta (Wissenschaftlerin an der TU Wien).

Die BAWAG P.S.K. Fraueninitiative ist ein Netzwerk aus Expertinnen und weiblichen Führungskräften aus allen Bereichen der Bank und verfolgt das Ziel, Frauen in der Bank zu fördern und den Erfahrungs- und Wissensaustausch innerhalb und außerhalb des Unternehmens voranzutreiben. Mit der Unterstützung von hochkarätigen MentorInnen aus der Wirtschaft organisiert die BAWAG Group heuer ein Mentoring-Programm für weibliche Führungskräfte und Expertinnen zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung.

Kontakt:

Manfred Rapolter (Head of Communications, Pressesprecher)
Tel: +43 (0) 5 99 05-31210

communications@bawaggroup.com

Henriette Mußnig
(Pressebeauftragte) 
Tel: +43 (0) 5 99 05-32086

communications@bawaggroup.com

Doris Unterrainer
(Communications Specialist)
Tel: +43 (0) 5 99 05-32084

communications@bawaggroup.com

Presseaussendung (PDF)


Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Details klicken Sie bitte auf unsere Datenschutzbestimmungen.